Sondersfeld
Gemeinde Boden
Einwohner Vegetation
Lage Fauna
Klima

 

Zugehörigkeit zur Gemeinde

Sondersfeld gehört seit der Gemeindegebietsreform 1972 zur Stadt Freystadt. Zuvor bildete man mit den Ortschaften Frettenshofen und Kittenhausen eine eigene Gemeinde.

zurück

Einwohner

Sondersfeld hat 133 Einwohner. Davon sind 71 männlich und 62 weiblich.
Die Einwohnerzahl von Frettenshofen beträgt140. Davon sind 73 männlich und  67 weiblich.
In Kittenhausen wohnen derzeit 39 Personen. Davon sind 24 männlich und 15 weiblich.
(Stand: 30.09 2006)

zurück

Lage

Sondersfeld liegt im hügeligen Vorland der mittleren Frankenalb auf 420 m über NN am Westhang des Sulztales.
Die Sulz fließt im Westen an der Ortschaft vorbei. Das Flüßchen wurde im Rahmen des örtlichen Flurbereinigungsverfahrens kanalisiert und begradigt. Gleichzeitig wurde die Entfernung des ursprünglichen Bachbetts zum Dorf erheblich vergrößert.

zurück

Klima

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 7,5° C.
Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 770 mm. Das Klima kann als verhältnismäßig trocken bezeichnet werden.

zurück

Boden

In der Umgebung um Sondersfeld finden sich vor allem Böden der Bodenarten Lehm, schwerer Lehm und Ton. Diese sogenannten Minutenböden erschweren die Ackernutzung, da sie nur innerhalb einer kurzen Zeit mit Maschinen bearbeitbar sind. Im Überschwemmungsbereich der Sulz wird nahezu ausschließlich Grünlandnutzung betrieben.

zurück

Vegetation

Der größte Bestandteil der natürlichen Waldgesellschaft sind Stieleiche und Hainbuche. Man findet aber vor allem auch die Winterlinde, Rotbuche, Esche, Feldahorn, Elsbeere, Eberesche, Vogelkirsche, Hängebirke und Wildbirne wieder.

zurück

Fauna

Das Landschaftsbild um Sondersfeld wird von der Landwirtschaft geprägt. Wegen der Flurbereinigung findet man heute sehr weite Flächen vor; Hecken, Feldgehölze, Einzelbäume und natürliche Gewässerzonen sind nahezu gänzlich verschwunden. Aufgrund weniger noch existierender Rückzugs- und Lebensräume findet man Tiere in der Landschaft fast ausschließlich an der Sulz oder an nahegelegenen Teichen und Biotopen. Hier halten sich vor allem folgende Arten auf:
Grünfrösche, gebänderte Prachtlibelle, Blauflügel-Prachtlibelle, Hufeisen-Azurjungfer, Große Pechlibelle, Plattbauch.
In den Wäldern und Wiesen um Sondersfeld findet man Rehe, Iltis, Wiesel und Marder.

zurück